Fachtagung Jugendgewalt 2016

An unserer 7. Schweizer Fachtagung leuchten wir Aspekte der Haltungen zu Jugendgewalt durch kompetente Fachleute in Form von Impulsreferaten aus.

Am Nachmittag haben Sie die Gelegenheit in Workshops diese Themen zu vertiefen

Menschen entschlüsseln, geht das?!

Dr. Jens Hoffmann

  • State of the Art oder Kaffeesatzleserei?
  • Was bedeuten diese Persönlichkeitsstile für den Alltag?
  • Praxisbeispiele: Umgang und gezielte Interaktion mit verschiedenen Persönlichkeitsstilen

Schwere Gewalt gegen Kinder und häusliche Gewalt - was können wir tun?

Justine Glaz-Ocik und Rolf Blenke

  • Fallbeispiele und Erkenntnisse aus der alltäglichen Praxis
  • Risikofaktoren und Alarmsignale: Auf was muss ich achten?
  • Welche protektiven Faktoren können Gewalt reduzieren?
  • Sinnvolle Zusammenarbeit von Schulen, Heimen und involvierten Stellen mit der Polizei

Kinder psychisch kranker Eltern - Erkenntnisse für die Praxis

Dr. med. Christine Kuhn

  • Die Ausgangslage: Was sind gesicherte Erkenntnisse?
  • Wie können Fach- und Bezugspersonen solche Anzeichen frühzeitig zu erkennen?
  • Wie können Betroffene gut unterstützt und geschützt werden?
  • Auf was sollten Schulen und Behörden besonders achten? (Schutz- und Risikofaktoren)

In welchen schwierigen Situationen lebst Du? - Betrachtungen zum Verhalten von Kindern und Jugendlichen in Schulen

Daniele Lenzo

  • Zusammenarbeit in schwierigen Fällen: Erfahrungen
  • Der Umgang mit Fallen und Stolpersteinen: Auswege
  • Schuld sind nur die digitalen Medien - Erfahrungswerte
  • Praxiserfahrungen: Wo stehen wir und was kommt noch auf uns zu?
  • Wie baue ich eine sinnvolle Prävention auf?

Jugendliche zwischen Verschwörungstheorien und Extremismus - Was ist ein guter Weg in der Praxis?

Nils Böckler

  • Egal ob rechts, links oder ISIS: Wie ist der Entwicklungspfad bei Jugendlichen in den Extremismus?
  • Die "Attraktivität" von Verschwörungstheorien und Ideologien
  • Was hilft, was hilft überhaupt nicht in der Arbeit? (Präventionsmöglichkeiten)
  • Mögliche weitere Entwicklungen und ein sinnvoller Umgang

Zwischen Selfie, Narzissmus und Erschöpfung - Betrachtungen zu Persönlichkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Prof. Dr. med. Kathrin Sevecke

  • Persönlichkeitsstörungen im Kinder- und Jugendalter: Eine kleine Einführung
  • Immer mehr Erschöpfung, Überbelastung und Persönlichkeitsstörungen: Stimmt das?
  • Wohin bewegen sich Kinder und Jugendliche: Klinische Erfahrungen, gesicherte Erkenntnisse
  • Praxisempfehlungen

Anmeldung

Anmeldeformular finden Sie hier 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen sind verbindlich und werden nach Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Rückerstattung des einbezahlten Betrags ist nicht möglich, es kann aber eine Ersatzperson benannt werden.

 

Eine Programmübersicht finden Sie hier.

Für weitere hilfreiche Informationen: Broschüre zur Fachtagung Jugendgewalt 2016

Dokumentation für Teilnehmer zur Schweizer Fachtagung Jugendgewalt 2016 werden ab Ende Juni 2016 hier mit login verfügbar sein.

Bei Fragen zur Anmeldung oder Problemen mit der Anmeldung: anmeldung(at)sifg.ch